Hier kann jeder aktuelle Naturbeobachtungen (Großraum Flensburg) mitteilen oder kommentieren

Kommentare: 321
  • #321

    Eike Fischer (Montag, 17 Juni 2019 23:48)

    Im neu angelegten großen Rückhaltebecken neben der Adelbybek in Tarup-Süd konnten wir heute einige Vogelbeobachtungen machen:
    4 Flußregenpfeifer, 2 Austernfischer, 1 Graureiher, 2 Bluthänflinge, einige Mehl- und Rauchschwalben, Gesang einer Dorngrasmücke

  • #320

    FriedhelmPiske (Montag, 17 Juni 2019)

    Ich konnte am 16.Juni 2019 11:10 im Schilfgebiet hinter der
    Aussichtstreppe Pugumer See eine Rohrammer beobachten.In der Nähe
    war auch ein Kuckuck zu hören.

  • #319

    FriedhelmPiske (Montag, 17 Juni 2019 21:59)

    Auf dem Wanderweg zur Aussichtstreppe an der Salzwiese in Holnis
    habe ich am Sonntag 16.Juni 2019 11:45 zahlreiche Distelfalter auf den Brombeerbüschen beobachtet.

  • #318

    Daniel Buschmann (Montag, 17 Juni 2019 21:32)

    Zu den Rohrweihen im Tal der Langballigau: Meine Vermutung ist, dass sie weiterhin im Gebiet verweilen, aber schwer zu beobachten sind. Jetzt während des Brutgeschäftes verhalten sich Rohrweihen (und auch andere Weihenarten) viel unauffälliger als noch im April oder Anfang Mai. Die Weibchen sind gegenwärtig sehr nestgebunden, weil sie entweder brüten oder – mittlerweile wohl wahrscheinlicher – die noch sehr kleinen Jungvögel betreuen. Die Männchen sind überwiegend mit der Jagd beschäftigt und halten sich daher meistens nicht im unmittelbaren Umfeld des Brutgebietes auf. Beuteübergaben vom Männchen an das Weibchen oder die Jungvögel finden natürlich statt, aber die Fütterungsfrequenz ist nicht mit der von Singvögeln vergleichbar. In der Regel finden nur wenige Beuteübergaben am Tag statt und da muss man als Beobachter viel Glück haben, um eine solche mitzubekommen. In einigen Tagen schon, wenn die Jungen größer und hungriger geworden sind, dürfte die Sichtbarkeit der Rohrweihen wieder besser werden, weil dann auch die Weibchen mit auf die Jagd gehen. Und in etwa vier Wochen werden die Jungvögel – sofern sie denn flügge werden – ihre ersten Flugversuche unternehmen. Spätestens dann sind hoffentlich auch über dem Schilf in Langballigau wieder schöne Rohrweihensichtungen möglich…

  • #317

    Carola Vaartjes (Samstag, 15 Juni 2019 21:44)

    Gestern am noor auf Holnis ca. 5 Teichrohrsänger, im Gebüsch an der Strasse 1 Sumpfrohrsänger gehört

  • #316

    Carola Vaartjes (Samstag, 15 Juni 2019 21:42)

    Seit längerer Zeit ein Birkenzeisig Männchen am Weg vom Fährhaus Holnis zum Wasser runter.

  • #315

    Carola Vaartjes (Samstag, 15 Juni 2019 21:40)

    Das schwarzkehlchen ist immer noch auf der grossen Grünfläche hinter den Ferienhäusern auf holnis zu sehen. Ich vermute, dass das Weibchen brütet.

  • #314

    Carola Vaartjes (Samstag, 15 Juni 2019 21:37)

    seit ein paar Wochen ist mir im Tal der Langballigau aufgefallen, dass die Rohrweihen dort nicht mehr zu sehen waren obwohl sie im Frühjahr dort wieder waren - wie die letzten Jahre immer.
    Ich habe auch beobachtet, dass sie von den Saatkrähen, der Kolonie dort, immer wieder angegriffen wurden!
    Wissen Sie da Näheres? Sind sie tatsächlich vergrämt von dort?
    Das wäre sehr schade und würde das Tal ärmer machen - meine

  • #313

    Barbara Geiger (Freitag, 14 Juni 2019 09:45)

    Auch auf Holnis fliegen seit Anfang Juni sehr viele Distelfalter. Die meisten sehen sehr blass und abgekämpft aus. Ist hier derzeit auch der einzige sichtbare Tagfalter. Außerdem sind ca. 20 Uferschwalben am Kliff zugange und es gibt Nachwuchs bei Sturmmöwe und Brandgans. Nachwuchs beim Rothalstaucher erwarte ich in den nächsten Tagen.

  • #312

    Rainr Niss (Freitag, 07 Juni 2019 18:40)

    Im NSG Twedter Feld waren heute viele Distelfalter zu beobachten. Bei den meisten wirkten die Flügel recht abgeflogen, so dass es wohl aus Nordafrika zugewanderte Falter waren.

  • #311

    Barbara Geiger (Montag, 27 Mai 2019 17:51)

    Hurrah, der Nachwuchs ist da! Zwei junge Sandregenpfeifer flitzen auf der Sandbank hin und her - wachsam beobachtet von beiden Altvögeln. Sie müssen gestern oder vorgestern geschlüpft sein.

  • #310

    Barbara Geiger (Dienstag, 21 Mai 2019 08:17)

    Gestern abend war es dann wohl soweit. Tausende Nonnengänse flogen in der Abendsonne die Flensburger Förde hinauf in Richtung arktische Tundra. Ein tolles Schauspiel.

  • #309

    Barbara Geiger (Mittwoch, 15 Mai 2019 08:42)

    die letzten Tage waren zwei Flussseeschwalben zu Besuch, auch eine Blässgans und eine Kurzschnabelgans fanden sich unter den Graugansgruppen. Gestern habe ich den ersten Teichrohrsänger gehört und die ersten Kleinen Feuerfalter fliegen herum. Der Sandregenpfeifer brütet und wir hoffen alle, dass es dieses Jahr erfolgreich wird.

  • #308

    Rainer Niss (Samstag, 11 Mai 2019 12:32)

    Etwa ein Dutzend Teilnehmer der Vogelstimmenkunde des NABU im Twedter Feld am 11.5.19 Konnten circa 30 Vogelarten des Naturschutzgebiets zum Teil aus großer Nähe bei bestem Wetter würdigen. Der Gesang des Waldkauzes ließ sich gegen 7 h noch vernehmen und bei den Goldammern wurde deutlich, dass es hier Vögel gibt, die 2 unterschiedlichen Dialektgruppen angehören.

  • #307

    Barbara Geiger (Montag, 29 April 2019 17:58)

    Heute im Großen Noor auf Holnis den ersten Kuckuck in diesem Jahr gehört. In der Westbucht gibt es seit ein paar Tagen wieder große Ansammlungen von Höckerschwänen, auch mit einem Trauerschwan und vielen wunderschön ausgefärbten Haubentauchern. Auch sind derzeit viele Bluthänflinge unterwegs und fast gar nicht scheu. Und unser Blaukehlchen ist auch immer noch vor Ort.

  • #306

    Susanne Schmidt (Samstag, 27 April 2019 17:01)

    Im Landschaftspark Twedter Mark:Heute Morgen ein Gartenrotschwanz-Paar bei der Balz beobachtet.

  • #305

    Barbara Geiger (Samstag, 20 April 2019 08:09)

    Langsam nimmt der Frühling Fahrt auf auf Holnis. Heute morgen endlich die ersten Mönchsgrasmücken gehört. Sie pickten in der Weide direkt vor der NABU-Hütte. Die Brandgänse sind heftig am Balzen und da mehr Männchen als Frauen da sind, geht es mitunter rau zu. Dazu gibt es Sandregen- und Flußregenpfeifer, Rothalstaucher bei den ersten Nestbau-Versuchen, täglich sieht man nun Rauchschwalben und als Highlight ein singendes Blaukehlchen.

  • #304

    R.Wanger (Donnerstag, 18 April 2019 09:39)

    1 Pärchen Großer Brachvogel. Datum 18.04.2019 Flugplatz Schäferhaus.

  • #303

    Ekkehard Thomsen (Donnerstag, 18 April 2019 08:42)

    Nach unserer gestrigen (17.04.) Vorstandssitzung in Holnis konnten wir gegen 20.30 Uhr die erste Klappergrasmücke am Kleinen Noor hören.

  • #302

    Susanne Schmidt (Mittwoch, 17 April 2019 12:02)

    Heute Morgen habe ich in Holnis einen Rehbock beim Schwimmen in der Flensburger Förde beobachtet. Er nahm Kurs Richtung Dänemark auf. Aufgrund des hohen Wasserstandes und der starken Strömung kehrte er zum Glück um und hat das rettende Ufer erreicht. Passiert ist es in der Nähe des Fährhauses Holnis. Beweisfotos und ein Video konnte ich ebenfalls machen. Glaubt einem sonst ja keiner...

    Ansonsten habe ich 5 Bachstelzen am kleinen Noor gesehen. Einen Fasan und seine Braut auf der Wiese neben dem Noor

  • #301

    Sandra Wöbke (Montag, 08 April 2019 12:57)

    Ich vergaß zu erwähnen dass die Mönchsgrasmücken und die Heckenbraunellen im NSG Twedter Feld zu hören waren.

  • #300

    Sandra Wöbke (Sonntag, 07 April 2019 15:46)

    Gestern haben wir die ersten beiden Mönchsgrasmücken in diesem Jahr gehört. Auch zahlreiche Heckenbraunellen waren unterwegs.

  • #299

    Barbara Geiger (Sonntag, 07 April 2019 15:07)

    die ersten sechs Graugansküken flitzen über die Wiese am kleinen Noor auf Holnis und die ersten Rauchschwalben jagen nach Beute.

  • #298

    Barbara Geiger (Freitag, 05 April 2019 18:39)

    Heute habe ich den ersten Hausrotschwanz gesehen. Endlich. Ich befürchtete schon sie würden Holnis aussparen. Als Zugabe hat sich noch ein Steinschmätzer schön gezeigt. Mal sehen, ob er bleiben möchte. Auch auf Holnis wird es langsam- also wirklich langsam - Frühling.

  • #297

    Barbara Geiger (Dienstag, 26 März 2019 18:47)

    gestern bei der Wasservogelzählung den ersten Sandregenpfeifer am Schidenkind auf Holnis gesehen. Wäre wirklich gut, wenn wir dieses Jahr einen Bruterfolg melden könnten.

  • #296

    Barbara Geiger (Sonntag, 24 März 2019)

    am Samstag am kleinen Noor auf Holnis: 1 Rotmilan, 2 Flussregenpfeifer und 1 Rohrammer.
    später flog 1 immaturer Seeadler über Glücksburg.

  • #295

    Barbara Geiger (Donnerstag, 21 März 2019 11:36)

    heute den ersten Zilpzalp auf Holnis gehört, 3 Kraniche überflogen Holnis in Richtung NW. Vermehrt Buchfinken, Bachstelzen und Heckenbraunellen sind zu sehen und zu hören.
    Am Dienstag gab es 2 Sterntaucher an der Innenförde zu sehen und letzten Samstag ein Eisentenerpel südlich von Drei.

  • #294

    Rainer Niss (Dienstag, 19 März 2019 08:40)

    Kommentar zu der unterstehenden Beobachtung vom 18.3.19:Interessant wär vielleicht auch, was nach der Balz der Lachmöwen geschieht. Man sieht auf Holnis zwar immer Lachmöwen, aber wo brüten die eigentlich?
    Zu der Frage nach den Fotos: kann man hier nicht einstellen. Interessante Fotos können an NABU@NABU-Flensburg.de gesandt werden. Eventuell stellen wir sie dann unter "Neue Bilder vom NABU-Flensburg". Alle könnne wir aber nicht nehmen, weil der Platz begrenzt ist

  • #293

    Carola Vaartjes (Montag, 18 März 2019 19:59)

    Schön war heute die Balz der Lachmöwen vor Drei zu beobachten. Weiterhin Richtung Holnis Spitze war in der Förde eine Rückenflosse - vermutlich eines Schweinswals - zu sehen, die immer wieder auftauchte.
    Schwäne sind auch bei der Balz zu beobachten. Einen sah ich, der immer wieder an seiner Beringung knabberte - Fotos kann man hier nicht einstellen?
    Etliche Mittelsäger waren auch Richtung Holnis Spitze auf der Förde zu sehen und natürlich viele viele Eiderenten.

  • #292

    Barbara Geiger (Dienstag, 12 März 2019 18:37)

    heute das erste Schwarzkehlchen-Männchen an der Bucht beim kleinen Noor gesehen. Auch bei schlechtem Wetter nagt der Hunger. Er war sehr mit Nahrungssuche im angeschwemmten Seegraswall beschäftigt.

  • #291

    Barbara Geiger (Montag, 11 März 2019 19:32)

    Rothalstaucher und Mäusebussard auf Holnis. Zwergsäger und Trauerenten sind auch noch da.

  • #290

    Barbara Geiger (Montag, 11 März 2019 19:29)

    Der Frühling naht nun doch unaufhörlich auch auf Holnis: an der Steilküste blühen der Huflattich, am kleinen Noor die gewöhnliche Pestwurz. Am Großen Noor singt die Feldlerche und die Singdrossel tönt ihre Anwesenheit laut heraus. Auch drei Robben machten einen Sonntagsausflug an die Nordspitze.

  • #289

    Rainer Niss (Montag, 25 Februar 2019 20:03)

    Heute gegen Mittag im Grünlandteil des NSG Twedter Feld eine singende Feldlerche. Um 15 h in Glücksburg im Friedeholz Reviergesang des Mittelspechts.

  • #288

    Leon Schmidt (Montag, 18 Februar 2019 11:04)

    Ich habe als ich spazieren war am Strand in Flensburg Ostseebad zwei vermutlich seeadler gesichtet allerdings könnte ich kein Foto machen die waren ziemlich schnell unterwegs zwischen den Bäumen

  • #287

    Holger Düsedau (Donnerstag, 14 Februar 2019 19:16)

    Heute waren zu sehen: Zahlreiche Berg- und Trauerenten bei Holnis Spitze und ziehende Feldlerchen über Holnis.

  • #286

    Holger Düsedau (Montag, 11 Februar 2019 16:44)

    Der Pferdeteich Nähe Holnis Noor wurde nach Austrocknung im Sommer und Störung im Winter durch Baufahrzeuge von den Wasservögeln wiederentdeckt. Schnatterenten, Pfeifenten, Stockenten, Brandgänse und Krickenten waren dort zu sehen.

  • #285

    Daniel Buschmann (Dienstag, 05 Februar 2019 18:46)

    Am 04.02.19 beobachtete ich am unteren Lautrupsbach zwei verschiedene Wasseramseln (die eine war unberingt, die andere wies rechts einen Metallring auf). Das unberingte Individuum hielt sich im Umfeld des DRK-Altenheims auf. Die beringte Wasseramsel, welche zeitweise auch sang, sah ich direkt an der Einmündung des Unteren Lautrupwegs in die Ballastbrücke (gegenüber des Gebäudes „Klarschiff“). Hier ist der Lautrupsbach auf einer kurzen Strecke freigelegt, während er ansonsten im Siedlungsbereich überwiegend verrohrt verläuft.

  • #284

    Rainer Niss (Sonntag, 03 Februar 2019 18:17)

    Am 30.01.2019 hat Dagmar Paysen unserer Seite „Neue Bilder vom NABU Flensburg“(siehe dort)freundlicherweise ein schönes Bild einer Moorente auf dem Møllesø zur Verfügung gestellt. Heute konnte ich sie dort immer noch finden, allerdings erst mit Hilfe eines scharfäugigen dänischen Vogelfreunds, da sie unter den sehr zahlreichen Reiher- und Tafelenten für mich schwer ausfindig zu machen war. Auch eine Rohrdommel war zu sehen.

  • #283

    Michael Schulz (Sonntag, 03 Februar 2019 16:24)

    Heute Morgen um ca. 09:15 Uhr am Holnisser Kleinen Noor beobachtete ich unter anderem eine Höckerschwanfamilie, einen Graureiher, einen Mäusebussard, sehr viele Reiherenten, einige Stockenten, Pfeifenten, Graugänse, Kanadagänse und auch einige Zwergsäger. Als sich dann ein ein Seeadler, von einem Kolkraben begleitet, auf einem Baum niederließ, flüchteten die Gänse, während die kleineren Wasservögel aufgeregt auf dem Wasser näher zusammenrückten.

  • #282

    Holger Düsedau (Montag, 28 Januar 2019 18:24)

    Gute Zahlen: 150 Trauerenten und 58 Zwergsäger insgesammt waren auf Holnis zu sehen.

  • #281

    Daniel Buschmann (Freitag, 25 Januar 2019 15:35)

    Nachdem ich am 22.01.19 bereits Mönchsgrasmücken-Gesang in den Gärten an der Kleinen St.-Jürgen-Treppe gehört hatte, konnte ich dort am 25.01.19 ein Mönchsgrasmücken-Männchen beobachten. Damit habe ich im Januar 2019 an der Kleinen St.-Jürgen-Treppe bereits zwei verschiedene Mönchsgrasmücken beobachten können (am 07.01.19 sah ich ein Weibchen, siehe Meldung #271). Die Gärten beiderseits der Kleinen St.-Jürgen-Treppe waren auch heute wieder voller Vögel. Es dominierten Amseln, Feldsperlinge, Haussperlinge und Ringeltauben; daneben konnte ich folgende Arten feststellen: Kohlmeise, Blaumeise, Mönchsgrasmücke (wie schon erwähnt), Zaunkönig, Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Buchfink, Bergfink und Gimpel. Und das alles auf engstem Raum!

  • #280

    Daniel Buschmann (Donnerstag, 24 Januar 2019 20:49)

    Am 20.01.19 zogen um ca. 15:50 Uhr 36 Eiderenten (überwiegend adulte Männchen) über das Ostseebad nach Westen Richtung Nordsee; Flughöhe: ca. 60 m. Es findet also auch im Mittwinter Zug von Eiderenten zwischen den beiden Meeren statt.

  • #279

    Michael Schulz (Mittwoch, 23 Januar 2019 12:41)

    Am 22.10.2019 konnte ich um 15:53 Uhr eine größere Gruppe Zwergsäger auf dem Holnisser Kleinen Noor beobachten.

  • #278

    Daniel Buschmann (Dienstag, 22 Januar 2019 17:08)

    Am 22.01.19 habe ich um ca. 10:20 Uhr leisen Mönchsgrasmücken-Gesang an der Kleinen St.-Jürgen-Treppe gehört; leider konnte ich den Vogel nicht entdecken. Handelte es sich um das Mönchsgrasmücken-Weibchen, welches ich bereits am 07.01.19 an dieser Stelle feststellen konnte? Oder war es ein Männchen? Schließlich sang der Vogel. Allerdings können laut Literatur auch Mönchsgrasmücken-Weibchen singen und im Winterrevier verhalten sich Mönchsgrasmücken vermutlich ohnehin anders als im Brutrevier. Erwähnenswert ist grundsätzlich wie vogelreich die Gärten an der Kleinen St.-Jürgen-Treppe derzeit sind. Insbesondere die Zahl der Amseln ist beeindruckend. Es kommen auch die in Flensburg eher seltenen Haussperlinge vor.

  • #277

    Daniel Buschmann (Dienstag, 22 Januar 2019 16:58)

    In der Abenddämmerung des 20.01.19 beobachtete ich vom "Erdrutschhügel" zwischen Ostseebad und Wassersleben aus einen Trupp von 38 Sturmmöwen, der weit draußen (ca. 1000 m vom Ufer entfernt) auf der Förde schwamm. Vielleicht hat es sich um eine Schlafplatzgemeinschaft gehandelt. Auf jeden Fall war es eine relativ große Ansammlung von Sturmmöwen, die im Bereich der Innenförde im Gegensatz zu den derzeit häufig auftretenden Lach- und Silbermöwen nur vereinzelt zu sehen sind.

  • #276

    Daniel Buschmann (Dienstag, 22 Januar 2019 16:46)

    Am 20.01.19 hörte ich an der Förde südlich von Wassersleben einen Eisvogel; die Rufe kamen offenbar aus dem Bereich des Yachthafens oder vom verschilften Uferstreifen.

  • #275

    Daniel Buschmann (Dienstag, 22 Januar 2019 16:44)

    Am 19.01.19 ruht in einem der Schornsteine des Gasthauses "Marienhölzung" ein Waldkauz; er gehört der rotbraunen Morphe an und ist damit offensichtlich ein anderer Waldkauz als der, welcher sich während des letzten Winters häufiger in diesem Schornstein aufhielt (dieser war eher grau gefärbt).

  • #274

    Daniel Buschmann (Montag, 14 Januar 2019 23:08)

    Am 14.01.19 zeigte sich am Regenrückhaltebecken, das an der Straße Fruerlundmühle bzw. an der Nordstraße liegt, ein weiblicher Eisvogel. Am Lautrupsbach habe ich keine Wasseramsel entdecken können. Ist sie nicht mehr da oder habe ich sie nur übersehen?

  • #273

    Daniel Buschmann (Montag, 14 Januar 2019 22:58)

    Am 03.01.19 flogen um ca. 09:30 Uhr 6 Singschwäne - verteilt auf drei Zweiergruppen - in einer Höhe von ca. 50 m über die Westliche Höhe nach ENE.

  • #272

    Ursula Niss (Sonntag, 13 Januar 2019 16:18)

    Heute, 13.01.2019, ein Ohrentaucher, Gelting Mole.
    Am 22.12.2018 ein Raubwürger auf Holnis, vom Weg zur Salzwiese aus auf einer Buche sitzend gesehen.

Die NABU Gruppe Flensburg betreut die Naturschutzgebiete Holnis und Twedter Feld

     

Folgen Sie dem NABU Flensburg auch auf Twitter https://twitter.com/NABU_Flensburg