Bilder vom NABU-Flensburg

 

 Aus den von uns betreuten Gebieten und von unseren Exkursionen

Für viele Naturfreunde in der Region wird die interessanteste Maßnahme des NABU in 2017 die Errichtung des neuen Beobachtungsturms an der Salzwiese in Holnis gewesen sein. Er ergänzt den schon lange bestehenden Beobachtungsturm am Pugumer See ideal. Das untenstehende, von diesem Turm kurz nach seiner Errichtung gemachte Bild eines Kuckucks, verdeutlicht die interessanten Beobachtungsmöglichkeiten, die man hier zeitweilig haben kann.

Kuckuck vor dem Beobachtungsturm in Holnis (Copyright Rainer Niss)

Anfang September 2017 haben wir uns wieder um die Fledermauskästen im Twedter Feld gekümmert. Die Fledermaus auf diesem Bild von Ilse Boysen haben wir für ein Mückenfledermausmännchen gehalten.

Auf diesen Bildern von Dagmar Paysen zeigt das obere Bild eine Zwergfledermaus (hier nicht sicher von einer Mückenfledermaus zu unterscheiden) das untere Bild Braune Langohren. Weitere Bilder von Dagmar Paysen bei www.naturbilderdagmarpaysen.de

Auch dieses Bild von Thorsten Runge stammt von unserer Kastenreinigungsaktion im September 2017 und zeigt wahrscheinlich ebenfalls eine Zwergfledermaus

Dies Bild verdeutlicht: Holnis, der Ort des "Coastal clean up" 2017 im September, ist recht groß. Die Zahl der Teilnehmer war hingegen sehr überschaubar. Die Müllmenge wiederum hingegen mit 562 gesammeltenObjekten recht beachtlich. 2 dieser Objekte sind exemplarisch unten dargestellt.

"Nicht gut angekommen"

Wahlkampfpropagandamaterial im Naturschutzgebiet

"Das ist kein Müll, das ist meine Wohnung" schien uns diese Strandkrabbe signalisieren zu wollen

Als wir am Fuße des Kliffs sammelten, kamen wir zu der Stelle, wo im Sommer 2017 die Uferschwalben zu brüten versucht hatten. Nachdem aber der Fuchs einige Bruthöhlen aufgegraben hatte, gab die ganze Kolonie auf. Die frischen Abbrüche des Kliffs rechts geben Hoffnung, dass es 2018 besser klappt.

Bei der Pilzexkursion des NABU im Twedter Feld sahen die Teilnehmer uner anderem diesen jungen Rotrandigen Baumschwamm, der an der Zuwachszone und der Fruchtschicht Tropfen absondert (Guttation)

Bei der Exkursion "Faszination der Zugvögel" der NABU-Gruppe Flensburg auf Holnis am 7.10.2017 war das Wetter richtig schlecht; gute Sicht und gute Bilder waren nicht drin. Dank der vom NABU gestellten Spektive konnten die Teilnehmer trotz zeitweilig strömenden Regens jedoch nachvollziehen, dass die einsame Liniikole auf dem Nehrungshaken ein Kiebitzregenpfeifer war (oben), während die einsame Limikole auf der Halbinsel "der Pfeil" hingegen der letzte Goldregenpfeifer auf Holnis war (zeitweilig in den Wochen davor bis 800 dort).(Bild unten).

Die NABU Gruppe Flensburg betreut die Naturschutzgebiete Holnis und Twedter Feld

Folgen Sie der Gruppe Flensburg auch auf Twitter

https://twitter.com/NABU_Flensburg